Wie du mit einem E-Bike richtig viel Geld sparen kannst

Wenn du dir die Preise von hochwertigen E-Bikes anschaust, schluckt du vielleicht erstmal und denkst dir: Wow, die sind ja ganz schön teuer! Unsere Testbikeflotte bestätigt das: Zwischen 3.000 und weit über 5.000 Euro ist für jedes einzelne unserer Bikes im Handel fällig. Doch es lohnt ein zweiter Blick: Schließlich kannst du mit deinem neuen E-Bike viele Autofahrten einfach ersetzen – und dabei kräftig sparen! Wie, das zeigen wir dir in diesem Beitrag.

Teile diesen Beitrag:

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email
Share on whatsapp

1. Kostenvergleich: Fahrrad vs. Auto

Über die Hälfte aller Autofahrten ist kürzer als fünf Kilometer! Das ist ökologisch betrachtet ein ziemliches Problem, aber es gibt noch eine ganze Reihe anderer Gründe, die für das E-Bike sprechen. E-Bikes sind auf solchen Kurzstrecken nachweislich schneller, deutlich besser fürs Klima und: viel billiger. Konkret: Ein E-Bike ist rund 60 Mal billiger als ein durchschnittliches Auto (Quelle: eradhafen.de).

2. Zeit ist Geld!

Wenn du das Auto nimmst, kommt noch einiges an Zeit zur eigentlichen Fahrt dazu: Stau, tanken, waschen, pflegen, Werkstattbesuche… Vieles davon entfällt, wenn du das Rad nimmst. Du brauchst auch keinen Parkplatz zu suchen, sondern stellst dein Bike direkt am Ziel ab. Außerdem kannst du ruhige Nebenstrecken nehmen, anstatt dich vor der Ampel auf der großen Kreuzung einzureihen. Es ist erwiesen: Auf Strecken bis zu acht Kilometern bist du in der Stadt mit dem E-Bike schneller unterwegs, als mit dem Auto!

Stau braucht doch wirklich keiner! Mit dem E-Bike kannst du ihn geschickt umfahren. Foto: Roger Victorino

3. Die „unsichtbaren“ Kosten

Ein Auto verbraucht nicht nur Sprit. Es kommen Werkstattkosten hinzu, Steuern, Versicherung und nicht zuletzt der Wertverlust. Bei einem Fahrrad sind all diese Kosten viel geringer beziehungsweise gar nicht vorhanden. Zudem gibt es noch weiteres Sparpotenzial, das nicht nur deinem Wohlbefinden, sondern der ganzen Gesellschaft zugutekommt. Denn Radfahren ist gut für die Gesundheit. Du bist weniger krank, beugst Depressionen vor und fühlst dich ausgeglichener und glücklicher. Darüber freut sich dein Chef ebenso, wie das Gesundheitssystem. Und weil die Fahrt mit einem E-Bike sehr viel besser für die Umwelt und fürs Klima ist, spart das sogar Kosten im Kampf gegen den Klimawandel.

4. Kosten sparen in der Freizeit

Mit dem Fahrrad eröffnen sich ganz neue Möglichkeiten. Wer braucht denn schon die teure Autofahrt in ein Einkaufszentrum oder in den Freizeitpark? Stattdessen kannst du herrliche Ruhe, frische Luft und pure Naturidylle genießen. Mit dem Fahrrad kannst du deine Heimat neu kennenlernen und Orte entdecken, von denen du noch gar nicht wusstest, dass es sie gibt. Und weil du dich mehr bewegst und einfach fitter bist, kannst du dir glatt die Gebühr fürs Fitnesscenter sparen.

Entdecke deine Heimat!
Das E-Bike ermöglicht es dir, Orte zu erkunden, von denen du bisher gar nicht wusstest, dass es sie gibt! Wer braucht da noch teure Freizeitangebote?

5. Mit dem Dienstfahrrad Steuern sparen

Auch als Radfahrer kannst du deinen Arbeitsweg als Entfernungspauschale angeben. Noch mehr Geld sparst du, wenn du deinen Arbeitgeber davon überzeugst, ein Dienstrad für dich zu leasen (Was dahinter steckt, erfährst du zum Beispiel hier). Gerade bei teuren E-Bikes kann das Dienstrad Leasing sehr attraktiv sein – sowohl für dich, als auch für deinen Chef. Immer mehr Firmen haben das erkannt und bieten ihren Mitarbeitern von sich aus diese Möglichkeit an.

6. Fördergelder abkassieren

Zwar wird der Kauf von normalen E-Bikes im Gegensatz zu E-Autos leider (noch) nicht staatlich gefördert, immerhin bekommst du aber Unterstützung, wenn du dir ein E-Cargobike wie zum Beispiel das E-Cargoville LJ 70 von Bergamont zulegen möchtest. Auf diese Weise kannst du zurzeit 25 Prozent der Anschaffungskosten sparen. Mehr Infos dazu findest du hier. Zusätzlich lohnt es sich, einen Blick auf landesweite und kommunale Förderprogramme zu werfen.

Nicht nur für den beruflichen Einsatz: Auch für die private Anschaffung gibt es staatliche Förderprogramme, die die beim Kauf deines Cargobikes bares Geld sparen.

Ja, auf den ersten Blick mag ein neues E-Bike ganz schön teuer wirken. Vergleichst du die Kosten dafür mit einem Auto, merkst du aber schnell: In einem E-Bike steckt riesiges Sparpotenzial! Und ganz nebenbei macht es auch noch total viel Spaß – statt im Stau vor der Ampel zu stehen, nimmst du einfach die verkehrsfreie Nebenstraße! Welche erstaunlichen Vorteile so ein E-Bike für die Umwelt und für deine Gesundheit noch hat, kannst du hier nachlesen.

Du möchtest mehr?

Vielleicht interessiert dich auch das hier...